Der Aufbau Rohrberg geht weiter

Es hat sich einiges getan in den Monaten seit der letzten Wortmeldung zu unserem Vorhaben Rohrberg. Der Gleisbau ist abgeschlossen, gegenwärtig wird am Einbau der Weichenantriebe gearbeitet. Wir verwenden Antriebe von H0fine, die bekanntlich mittels Stellstab per Hand betätigt werden. Die Verdrahtung und die Gestaltung der Landschaft machen Fortschritte. Einige Fotos zeigen den gegenwärtigen Bauzustand.

 

 

GleisplanRohrberg
Bild A

Der Gleisplan Rohrberg ist bescheiden.

Das rechte Gleis führt nach Diesdorf (bei uns nach Flessau), das Gleis links nach Hanum/Zasenbeck, unsere Züge werden hier den Schattenbahnhof (Osterburg) erreichen. Im Hintergrund ist die kurze Ladestraße zu erkennen.

 

Bild B

Dieser langgestreckte Gegenbogen führt von Stapel kommend in unseren neuen Bahnhof. Der Gleisbauer leistete ganze Arbeit, die Lücke ist inzwischen geschlossen.

 

 

Bild C

Akribisch muss der Übergang von alt zu neu gearbeitet sein, die Fahrzeuge sollen nicht stolpern. Zur Justierung sind als Neuerung Rillendübel in die Stirnseiten der Anlagenrahmen eingebaut. Sitzt und passt und die nervige Ausrichtung entfällt ein für allemal. Alle Teile werden nachgerüstet.

 

Bild D

Gleisbauer Ulf  hat seinen Bautrupp gut im Griff, die Leute sind fleißig. Aber sie haben noch zu tun (siehe Bild oben).

 

 

Bild E

Hier entsteht fast gleichzeitig zum Gleisbau ein Stück Landschaft. Der Untergrund ist eine Grasmatte aus dem Handel, die  im zweiten Arbeitsgang mit dem Grasmaster bearbeitet wird. Die Böschung wird dann händisch begrünt.

 

Bild F
Bild G

Die Böschung ist fertig, eine Feldhecke trennt zwei Brachflächen.

 

Bild H

Zu Hause arbeitet der Häuslebauer in seiner stillen Ecke. Dieses bescheidene Bild zeigt seinen Arbeitsplatz mit dem halbfertigen Empfangsgebäude.

 

Bild I
Bild J

Das halbfertige und das ganz fertige Empfangsgebäude Rohrberg auf dem Schattenbahnhof der heimischen Anlage des  Erbauers.  Es hat etwa fünf Monate gedauert, bis das Modell fertig war.

 

Erste Stellprobe auf dem zukünftigen Bahnhof. Am Modell fehlt das Bahnhofsschild. Die uns vorliegenden Vorbildfotos von Wolfgang List aus der Zeit nach der Betriebseinstellung zeigen keines. Über eine entsprechende Ergänzung würden wir uns freuen.

Es ist zu erkennen, dass die Bahnsteigkante ebenfalls fertig ist.

 

Es ist nur eine Zwischenstufe unserer Arbeit am neuen Bahnhof und den anschließenden Streckenteilen. Wir werden noch viele Stunden aufwenden müssen, um die neuen Teile in dem Zustand zu präsentieren, der unseren Ansprüchen gerecht und auch dem Publikum gefallen wird.  Im November wollen wir im FEZ Berlin das Ergebnis zeigen.

 

Foto D: U. Steckel

Andere Fotos vom Verfasser.

Hans-Joachim Ewald

Wer nochmal nachlesen möchte, wie der Aufbau Bahnhof Rohrberg entstanden ist, findet diese Informationen auf derSeite Rohrberg 1.

 

 

Bild K
Bild L

Rohrberg2

Bahn2